Willkommen in Siegheilkirchen

Regie: Marcus H. Rosenmüller und Santiago Lopéz Jover

In Siegheilkirchen, einem Ort im erzkatholisch geprägten Alpenhinterland der 1960er, hadert der Sohn braver Wirtsleute, von allen „Rotzbub“ genannt, mit der spießigen Enge seiner Heimat. Doch sein Zeichentalent, das sich unaufhaltsam Bahn bricht, bringt unversehens Leben ins angemoderte Alpenkaff. Rotzbubs Comics, in denen er seinem Unmut gehörig Luft macht, werden der Renner unter Mitschülern, ungeniert gibt er damit die lächerlichen Obrigkeiten einer Orgie schamlosen Gelächters preis. Und schließlich legt er sich, für seine Angebetete Mariolina, auch noch mit den tumben Ewiggestrigen des Dorfes an.

Eine Hommage an den Stil und das Leben des österreichischen Grafikers und Cartoonisten Manfred Deix, meisterlich bissig und politisch brisant umgesetzt von Marcus H. Rosenmüller. Ein Film, der vom Mut erzählt, enge Wertesysteme zu hinterfragen und eigene Träume zu leben.

Filminformationen
  • Deutschland, Österreich 2022
  • Spielzeit 85 Minuten
  • FSK ab 12

Um externe Video-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.